Kräuterkunde- Petersilie

Die Natur heilt. Hier teilen wir das Wissen über einzelne Pflanzen und Kräuter. Und natürlich, wofür oder wo gegen sie helfen können. Ein größeres Maß an weiterführenden Informationen, bietet thevoiceofhealing.de wo wir weiter schauen können.
Antworten
Siedleravatar
Inchril
Siedler
Articles: 0
Beiträge: 190
Registriert: vor 4 Monate
Gender:

Kräuterkunde- Petersilie

#1

Beitrag von Inchril » vor 2 Monate

Moin :)
und wieder was aus der Suppenküche :D

Petersilie

Heilwirkung:
harntreibend, krampflösend, schleimlösend, tonisierend (Als tonisierend betrachtet man eine vitalisierende/kräftigende Wirkung, die den gesamten Organismus belebt und einen gesundheitsfördernden Einfluss auf den Körper ausübt.)

Anwendungsbereiche:
Appetitlosigkeit, Verdauungsstörungen, Blähungen, Verstopfung, Mundgeruch, Frühjahrsmüdigkeit, Ohrenschmerzen, Depression, Müdigkeit, Menstruationsbeschwerden, Wechseljahrsbeschwerden, Wehen fördernd, Insektenstiche, Mückenstiche, Schuppen,

Anwendung:
Für einen Petersilie-Tee übergießt man ein bis zwei Teelöffel Petersiliensamen oder Wurzel mit einer Tasse kochendem Wasser und lässt ihn zehn Minuten ziehen.
Anschließend abseihen und in kleinen Schlucken trinken.
Petersilientinktur wird aus Samen, Wurzeln oder Blättern hergestellt. Von dieser Tinktur nimmt man ein bis drei mal täglich 10-50 Tropfen ein. (Herstellung von Tinkturen)

Gegenanzeigen:
Tinkturen aus Samen und Blättern der Petersilie sind erheblich stärker als Tinkturen aus Blättern. Die Tinkturen aus Wurzeln bergen in hoher Dosierung die Gefahr der Schleimhautreizung vor allem der Nieren und in seltenen Fällen auch von Herzrhythmusstörungen.
Schwangere sollten die Petersilie nicht in größeren Mengen einnehmen, weil sonst die Gefahr einer Fehlgeburt besteht. Gesunde Schwangere dürfen Petersilie jedoch in kleinen Mengen als Gewürz essen.
Patienten mit Nierenentzündung sollten auf die Petersilie als Heilpflanze verzichten.

LG Inchril :)


With God all things are possible
Antworten